Eseltrekking im Supramonte

  • ab € 1005,00
  • 4 Termine in 2021

Authentischer kann man Sardinien wohl nicht erleben. Der Supramonte ist ein Höhenzug, der sich durch Hochebenen aus Carbonat und Dolinen auszeichnet. Mit einer Ausdehnung von etwa 35.000 ha umfasst er auch den langen Küstenstreifen des Golfes von Orosei, der im Gebiet der Gemeinden von Oliena, Orgosolo, Urzulei, Dorgali und Baunei liegt. Die Landschaft prägen gewaltige Felsbastionen, die von tiefen Canyons und himmelwärts strebenden Felsspitzen durchbrochen werden.

Anfragen

 

 

  • Intensives Naturerleben bei Wanderungen mit sympathischen Eseln durch fantastische Berg- und Küstenlandschaften in einer kleinen Gruppe
  • Sardisch Kochen mit einer einheimischen Familie
  • Besuch bei einem Hirten
  • Baden am schönen Strand von Santa Maria Navarrese

 

1. Tag

Anreise nach Olbia

Treffen der Teilnehmer am Flughafen Olbia, Transfer in das kleine Bergdorf Talana (Ogliastra), Vorstellung des Programms Übernachtung / Abendessen

2. Tag

Weite Hochflächen und Panoramablicke

Frühstück, Unsere Wanderung führt uns heute über eine weite Hochfläche – Meerblick inklusive! Andere Wanderer werden wir hier eher nicht treffen, dafür aber viele Ziegen, Kühe und Schafe, die auf den Bergwiesen friedlich grasen. Vom Mte. Pisu Cerbu (1.348 m ü.NN) haben wir herrliche Ausblicke über weite Teile des Supramonte. Nach einem etwas steilen Abstieg erreichen wir schließlich das Bergdorf Urzulei. Im Haus einer sardischen Familie erfahren wir, wie die köstlichen „Culurgiones“ (mit Käse und Kartoffeln gefüllte Teigtaschen) hergestellt werden und wie man es anstellen muss, damit die Füllung nicht ins Kochwasser läuft. Gemeinsames Abendessen mit unseren hausgemachten Spezialitäten. Ü+HP in B&B Gehzeit ca 6 Stunden / 800 Höhenmeter

3. Tag

Frischer „Pecorino“ und geheimnisvolle Nuraghen

Heute Vormittag sind wir bei einem Hirten zu Gast. An seiner kleinen Hirtenhütte zeigt er uns, wie die Ziegen gemolken werden und der berühmte sardische „pecorino“ hergestellt wird (abhängig von der Jahreszeit). Wie wäre es mit einem Stück Schafskäse und ein bisschen „pane carasau“ zum zweiten Frühstück? Und was hat es mit den geheimnisvollen Nuraghen auf sich? Das erfahren wir anschließend bei dem Besuch einer dieser bronzezeitlichen Festungstürme. Nachmittags erreichen wir einen einsam gelegenen Hof, gemeinsames Abendessen mit sardischen Spezialitäten. Ü+HP auf dem Bauernhof. Gehzeit: ca. 5 h Höhenmeter: ca. 500

4. Tag

Wilder Supramonte

Bei der heutigen Wanderung sind unsere Esel voll in ihrem Element. Über Stock und Stein geht es durch eine fantastische Landschaft mit schroffen weißen Bergen, tiefen Schluchten und uralten Steineichenwäldern. Auf der Golgo-Hochfläche erwartet uns schließlich eine gemütliche Pension mitten im Grünen. Ü+HP Gehzeit: ca. 6 h Höhenmeter: ca. 700

5. Tag

Das Meer ruft

Auf dem Golgo gibt es heute morgen noch viel zu entdecken – auch für die Esel, die hier zahlreiche Artgenossen treffen. Wir interessieren uns dagegen eher für das kleine weiße Landkirchlein, die flachen Wasserbecken mit den Schildkröten und „Su Sterru“ – den Eingang zu Sardiniens tiefster Schachthöhle. Dann machen wir uns auf den Weg zurück in die Zivilisation. Ein bequemer Weg führt hinunter in den kleinen Badeort Santa Maria Navarrese. Gehzeit: ca. 5 h Höhenmeter: ca. 600 Am Nachmittag beziehen wir unser Hotel, springen in die kühlen Fluten des Mittelmeeres, genießen ein Eis auf der Piazza und nehmen Abschied von unseren treuen Eseln. 3 Übernachtungen ÜF im Hotel Mediterraneo in Santa Maria Navarrese.

6. Tag

Erholung

zur freien Verfügung zum Baden im glasklaren Meer und Relaxen

7. Tag

Erholung

zur freien Verfügung zum Baden im glasklaren Meer und Relaxen

8. Tag

Abreise

Frühstücl im Hotel Transfer zum Flughafen nach Olbia

 

So wohnen wir:

Talana
In diesem Bergdorf ist der Tourismus noch nicht angekommen und die größte Attraktion sind wir…Es gibt kein Hotel und keine offiziellen Pensionen – dafür aber viele leer stehende Wohnungen, die wir für unsere erste Übernachtung nutzen. Einzelzimmer und Doppelzimmer, meist mit Gemeinschaftsbad, Abendessen in der Dorfpizzeria.


Urzulei:

In Urzulei gibt es verschiedene kleine B&B mit unterschiedlichem Standard. Da die Häuser meist nur zwei oder drei Zimmer haben, müssen wir uns über verschiedene Unterkünfte im Dorf verteilen. Einzelzimmer und Doppelzimmer, teils mit Gemeinschaftsbad. Abendessen im Haus einer sardischen Familie.

Hirtenhütte:

Auf seinem einsam gelegenen Hof hat der Hirte Salvatore vier Doppelzimmer und zwei Mehrbettzimmer. Je nach Gruppengröße kann ein Teil der Zimmer auch als Einzelzimmer genutzt werden. Die Zimmer sind einfach eingerichtet, Bettdecken und Handtücher sind vorhanden. Wer mit Decken, denen man vielleicht nicht sofort ansieht, dass sie frisch gewaschen sind, seine Probleme hat, packt einfach ein Laken oder einen Hüttenschlafsack ein. Aber nirgendwo anders auf unserer Trekkingtour sind wir den Sternen so nahe wie hier!


Golgo:

In der kleinen Pension gibt es Doppelzimmer und Einzelzimmer mit eigenem Bad oder Gemeinschaftsbad. In dieser doch eher komfortablen und geräumigen Unterkunft bleiben wir eine Nacht. Abendessen mit festem Menü für die gesamte Gruppe.

Hotel Mediterraneo:

Nur 600 m vom Ortskern von Santa Maria Navarrese entfernt. Vom ca. 50 m entfernten Strand genießen Sie einen herrlichen Panoramablick auf den Golf von Arbatax. Das Hotel ist gemütlich eingerichtet und familiengeführt. Alle 32 Zimmer sind einfach möbliert und verfügen über Dusche/WC, Föhn, Telefon, SAT-TV, Klimaanlage und Safe. Größtenteils haben die Zimmer einen Balkon mit Meer- oder Landblick.

 

 

„Burrico“ oder „Molente“ nennen die Sarden liebevoll die kleinen grauen Esel, die seit Urzeiten überall auf der Insel gehalten werden. Früher waren sie wichtige Helfer bei vielen Alltagstätigkeiten: unentbehrlich beim Pflügen der Felder, Mahlen des Getreides oder als zuverlässiges Transportmittel – ein Esel gehörte in jeder sardischen Hirten- oder Bauernfamilie einfach dazu.

Die sardischen Esel sind weder dumm noch störrisch. Im Gegenteil: Wir haben es hier mit äußert sanftmütigen, gehorsamen und gelehrigen Tieren zu tun. So ein Eselchen ist nun ´mal kein Elefant: Mehr als 5 kg/Person sollen die Tiere nicht tragen!

 

 

Reisepreis ab Olbia

15.05. - 22.05.2021  / € 1025,00

05.06. - 12.06.2021  /  € 1049,00

02.10. - 09.10.2021  / € 1025,00

09.10. - 16.10.2021  / € 1005,00

Leistungen:
  • Flughafentransfer ab/bis Olbia,
  • 4 Tage deutschsprachige Wanderreiseleitung mit Esel und Eselführer,
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück und 3-Gänge-Menü am Abend inkl. ½ l Wasser und ¼ l Wein,
  • 1 Hirtenfrühstück,
  • 1 Kochkurs,
  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Mediterraneo (HP gegen Aufpreis möglich).
Fluganreise

Gerne bieten wir bei Buchung tagesaktuelle Flüge an

 

 

 

 

Unser Eseltrekking ist:
  • Gut für´s Klima - außer am An- und Abreisetag keine weiteren Autofahrten
  • Bequem für uns - die Esel tragen unser Gepäck
  • Schön für die Esel – sie lieben Bewegung und Geselligkeit
  • Nachhaltig für alle – wir wohnen in kleinen, familiär geführten Unterkünften und essen und trinken regional

     

     

    Reiseveranstalter:
    Reisevermittler:
    • ITO-Reise GmbH / Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 30 / 94032 Passau
    • AGB des Reisevermitters
    Versicherung:
    • Wir empfehlen den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung
    Bilderrechte:

    Oscar-Reisen

     

     

     

    Zurück
    © Copyright ITO-Reise GmbH - Reisebüro