kein Versicherungsschutz im Risikogebiet

dringend Krankenversicherungsschutz überprüfen

Es ist nicht verboten in Risikogebiete zu reisen. Allerdings verweigern manche Versicherer den Krankenversicherungsschutz, sofern schon bei Reiseantritt eine Warnung bestand.

„Wenn zum Zeitpunkt der Einreise eine (Teil-) Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das Reiseziel besteht, wie es derzeit beispielsweise für Spanien der Fall ist, besteht kein Versicherungsschutz“, stellt die Ergo Reiseversicherung klar.

Auch Kunden der Allianz Travel sind bei einer Reise ins Risikogebiet nicht versichert. Heißt: Erkrankt der Urlauber auf Mallorca an Corona, bricht sich ein Bein oder bekommt eine Blinddarmentzündung, muss er die Kosten für die Behandlung oder den medizinischen Rücktransport selbst übernehmen. Da sind schnell mehrere Zehntausend Euro beisammen.

Zurück
© Copyright ITO-Reise GmbH - Reisebüro
Erfahrungen & Bewertungen zu ITO-Reise GmbH