Corona-Ticker

unser täglicher Blick ins Ausland

13.08.2021 aktuelle Einstufung zum Hochrisikogebiet:

Israel, Kenia, Montenegro, Türkei, USA, Vietnam

01.08.2021 südliiches Afrika ist Hochrisikogebiet

Als Hochrisikogebiet wurde eingestuft: Südafrika, Lesotho, Mosambik, Namibia, Sambia, Zimbabwe

01.08.2021 Dom. Republik keine Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (30.07.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und die Dominikanische Republikmit Wirkung zum Sonntag (01.08.) von der Liste der internationalen Risikogebiete entfernt.

01.08.2021 neue Einreseregeln für Rückkehr nach Deutschland

Grundsätzlich müssen alle Einreisenden ab zwölf Jahren über einen negativen Testnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder den Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen - unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen.

Künftig gibt es nur noch zwei statt drei Kategorien für weltweite Gebiete mit höheren Infektionsrisiken: Hochrisikogebiete und Gebiete, in denen neue, besorgniserregende Virusvarianten kursieren.

27.07.2021  RKI stuft viele Karibik-Inseln als Hochinzidenzgebiet ein.

Aruba, Bonaier, Curacao, Sint Maarten

17.07.2021 Mykonos

Am Samstag (17.07.) wurde auf der Insel Mykonos eine nächtliche Ausgangssperre von 01:00 Uhr bis 06:00 Uhr (Ortszeit) verhängt. Die Maßnahme bleibt zunächst bis zum 26.07. in Kraft. Daneben wurde Musik in Restaurants und Bars verboten.

16.07.2021 Kuba Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (16.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Kuba gilt mit Wirkung zum 18.07. nicht mehr als einfaches Risikogebiet, sondern wird zum Hochinzidenzgebiet heraufgestuft. Damit gilt ab 18.07. für Kuba eine Reisewarnung durch das Auswärtige Amt.

16.07.2021 Sri Lanka zrückgestuft

Am Freitag (16.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Sri Lanka gilt mit Wirkung zum 18.07. nicht mehr als Hochinzidenzgebiet, sondern wird zum Risikogebiet herabgestuft.

16.07.2021 Maldeiven zurückgestuft

Am Freitag (16.07.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Die Malediven gelten mit Wirkung zum 18.07. nicht mehr als Hochinzidenzgebiet, sondern werden zum Risikogebiet herabgestuft.

16.07.2021 Sint Maarten ist Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (16.07.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Sint Maarten mit Wirkung zum 18.07. als Risikogebiet.

01.07.2021 Island Aufhebung der Testpflicht für Geimpfte

Island lockert ab dem 01.07. die Einreisebeschränkungen für Personen, die einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können. Ab Donnerstag entfällt für diese Personengruppe die Pflicht, sich direkt nach Ankunft auf COVID-19 testen zu lassen, auch die häusliche Isolation bis zum Vorliegen des Testergebnisses wird dann aufgehoben.

01.07.2021 Finnland erleichtert Einreise

Ab 01.07. gelten für die Einreise nach Finnland erleichterte Bedingungen für einige Länder aus dem Schengenraum. Darunter Deutschland und Österreich. Daneben können ab dann Reisende, die einen Test, eine Impfung oder eine Genesung nachweisen können, ebenfalls ohne Einschränkungen nach Finnland einreisen.

29.06.2021 Portugal ist Virusvariantengebiet

RKI und AA stufen Portugal als Virusvariantengebiet ein. Die Regelung gilt zunächst vom 29.06. bis 13.07.2021, danach wird eine Neubewertung vorgenpmmen.

Eine Rückreise aus Portugal im o.g. Zeitraum bedeutet somit Quarantäne in Deutschland. Interessant dabei ist der Aspekt, dass offensichtlich nur Deutschland diese Einstufung vornimmt. Gäste aus Österreich, Schweiz oder Luxembourg können derzeit  ohne besondere Warnung Ihren Urlaub in Portugal verbringen.

Pauschalreisen, deren Reiseantritt in den o.g. 14-Tage Zeitraum fallen, werden von Veranstalterseit rückabgewickelt, wir werden die Kunden entsprechend informieren.

29.06.2021 Thailand / Phuket für Geimpfte möglich

Der thailändischen Tourismusbehörde zufolge wird die Quarantäne für vollständig geimpfte Reisende aus Ländern bzw. Regionen mit geringem bis mittlerem Infektionsgeschehen ab dem 01.07. aufgehoben. Vorausgesetzt wird, dass sie die Reisenden mindestens 21 Tage vor Einreise ununterbrochen in einem solchen Land aufgehalten und vor mindestens 14 Tagen ihre COVID-19-Impfung vollständig abgeschlossen haben. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72h) bleibt weiterhin bestehen.

Vor Einreise muss außerdem das Einreiseformular (Certificate of entry) ausgefüllt und die App "ThailandPlus" heruntergeladen werden. Benötigt wird auch ein Krankenversicherungsnachweis mit COVID-19-Abdeckung und der Nachweis über eine Unterkunft. Zudem wird es verpflichtend sein, die ersten 14 Tage nach Einreise in einem zertifizierten Hotel zu nächtigen, bevor eine Weiterreise möglich sein wird.

Mit der sog. "Phuket Sandbank" öffnet Thailand schrittweise für geimpfte Touristen. Ähnliches plant Thailand für Koh Samui, Krabi, Chiang Mai und Phang-nga im Laufe des Sommers.

 

29.06.2021 Island Aufhebung der Testpflich für Geimpfte / Genesene

Island lockert ab dem 01.07. die Einreisebeschränkungen für Personen, die einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können. Ab Donnerstag entfällt für diese Personengruppe die Pflicht, sich direkt nach Ankunft auf COVID-19 testen zu lassen, auch die häusliche Isolation bis zum Vorliegen des Testergebnisses wird dann aufgehoben.

 

Für alle anderen Reisenden gilt weiterhin, dass ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test bei Einreise vorzulegen und ein zusätzlicher Test nach Ankunft durchzuführen ist. Die darauffolgende Quarantäne kann mittels eines weiteren negativen Tests nach fünf Tagen beendet werden.

29.06.2021 Russische Föeration jetzt Virusvariantengebiet

Am Freitag (25.06.) hat das Robert Koch-Institut (RKI) seine Einstufung der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Die Russische Föderation gilt mit Wirkung zum Dienstag (29.06.) als Virusvariantengebiet.

27.06.2021 Kroatien / Gespanschaft zadar Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (25.06.) seine Liste der internationalen Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt die Gespanschaft Zadar mit Wirkung zum 27.06. als Risikogebiet. Ab Sonntag gilt demnach für Zadar wie auch für die Gespanschaft Međimurje eine Reisewarnung.

27.06.2021 Slowenien kein Risikogebit mehr

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (25.06.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und Slowenien von der Liste der internationalen Risikogebiete entfernt. Auf Grundlage dieser Einstufung hebt das Auswärtige Amt mit Wirkung zum Sonntag (27.06.) seine Reisewarnung auf

27.06.2021 Niederlande ist kein Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (25.06.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und die Niederlande (mit Ausnahme der Überseegebiete Aruba und Sint Maarten) von der Liste der internationalen Risikogebiete entfernt. Auf Grundlage dieser Einstufung hebt das Auswärtige Amt mit Wirkung zum Sonntag (27.06.) seine Reisewarnung auf.

27.06.2021 Luxembourg ist kein Risikogebiet mehr

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (25.06.) seine Länder-Einstufungen aktualisiert und Luxemburg von der Liste der internationalen Risikogebiete entfernt. Auf Grundlage dieser Einstufung hebt das Auswärtige Amt mit Wirkung zum Sonntag (27.06.) seine Reisewarnung auf.

25.06.2021 Ägypten Geimpfte reisen ohne PCR-Test ein

Urlauber aus Deutschland können fortan ohne PCR-Test nach Ägypten reisen, wenn sie den Nachweis eines vollständigen Impfstatus (inkl. QR-Code) mit einem von der WHO zugelassenen Impfstoff vorlegen können. Die zweite Impfung muss dabei mindestens zwei Wochen zurückliegen. Ungeimpfte Reisende benötigen weiterhin einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden; bei Abflug aus Frankfurt nicht älter als 96 Stunden).

 
27.04.2021 Italien / Provinz Bozen

In der Provinz Bozen (Südtirol) wurde ein gesonderter "CoronaPass Südtirol" eingeführt, der unter anderem den Zugang zu den Innenbereichen von Restaurants, sowie sportlichen und kulturellen Einrichtungen gewährt. Voraussetzung ist der Nachweis einer Impfung gegen COVID-19 oder der Nachweis einer Genesung von einer COVID-19 Erkrankung oder ein negativer COVID-19 Test (PCR oder Antigen), der nicht älter als 72 Stunden sein darf. In anderen Länder durchgeführte COVID-19 Tests werden als gleichwertig anerkannt.

27.04.2021 Zypern - keine Quarantäne für Geimpfte

Nach Angaben des Tourismusministeriums sollen Urlauber aus einer Vielzahl von Ländern, darunter allen EU- und Schengenstaaten, ab dem 10.05. ohne Quarantänepflicht nach Zypern reisen dürfen. Dafür müssen Reisende entweder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorlegen oder nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft sind.

27.04.2021 Türkei - Lockdown

Am Montag (26.04.) kündigte der türkische Präsident einen Lockdown an, der am Donnerstag (29.04.) beginnt und bis mindestens zum 17.05. in Kraft bleiben soll. Alle Unternehmen, die keine Ausnahmegenehmigung erhalten, müssen schließen. Auch Reisen zwischen Städten werden nur mit Genehmigung erlaubt sein. Das Haus darf nur in notwendigen Fällen verlassen werden. Nicht notwendige Geschäfte müssen schließen und an Sonntagen auch Supermärkte.

23.04.2021 Zypern - Lockdown

Von Montag (26.04.) bis mindestens zum 09.05. gilt in Zypern ein Lockdown. Pro Tag darf das Haus nur ein mal für nicht notwendige Gründe verlassen werden. Dies muss bei den Behörden angemeldet werden. Nicht notwendige Geschäfte müssen schließen und es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21:00 Uhr und 05:00 Uhr (Ortszeit). Über das orthodoxe Osterfest werden die Beschränkungen leicht gelockert. Ab dem 09.05. werden für öffentliche Versammlungen, beispielsweise in Restaurants, negative Tests, die nicht älter als 72 Stunden sind, eine Impfbescheinigung oder eine auskurierte COVID-19-Infektion in den vorausgegangenen drei Monaten benötigt.

23.04.2021 von der Risikoliste gestrichen:
  • Antigua und Barbuda .
  • Dominikanische Republik
  • Finnland – die Regionen Etelä-Karjala und Kymenlaakso
  • Irland – die Region West
  • Norwegen – die Provinz Vestfold og Telemark
  • St. Lucia
23.04.2021 Einstufung als Hochinzidenzgebiet
  • Cabo Verde .
  • Indien
  • Katar .
  • Oman.
  • Tunesien gilt nun als Hochinzidenzgebiet.

 
16.04.2021 Portugal - Azoren und Algarve sind Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (16.04.) seine Liste der weltweiten Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gelten die Algarve und die Azoren mit Wirkung zum 18.04. auch vonseiten des Auswärtigen Amtes als Risikogebiet.

16.04.2021 UK - Aufhebung der Reisewarnung für Vereinigtes Königreich

Das Auswärtige Amt wird seine Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen für das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland einschließlich der Isle of Man, aller Kanalinselnsowie der britischen Überseegebiete (mit Ausnahme von Bermuda, den Britischen Jungferninseln und den Falkland Inseln) ab dem 18.04. aufheben.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das britische Überseegebiete Bermuda, die Britischen Jungferninseln und die Falkland Inseln wird weiterhin gewarnt.

16.04.2021 Barbados kein Risikogebiet mehr

Das Auswärtige Amt wird seine Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Barbados ab dem 18.04. aufheben.

16.04.2021 Tunesien - keine Quarantäne für Pauschalreisende

Medienberichten vom Freitag (16.04.) zufolge gilt für Pauschaltouristen ab Montag (19.04.) keine Quarantänepflicht mehr, für Individualreisende gilt die Quarantänepflicht aber weiterhin. Ebenfalls, bleibt ein negativer COVID-19 PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, Pflicht für alle Reisenden.

16.04.2021 Vereinigte Arabische Emirate - Neueinstufung

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (16.04.) seine Liste der weltweiten Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gelten die Vereinigten Arabischen Emirate mit Wirkung zum 18.04. auch vonseiten des Auswärtigen Amtes nur noch als Risikogebiet. Das Land galt bisher als Hochinzidenzgebiet.

16.04.2021 Argentinien als Hochinzidenzgebiet eingestuft

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Freitag (16.04.) seine Liste der weltweiten Risikogebiete aktualisiert. Auf Grundlage dieser Einstufung gilt Argentinien mit Wirkung zum 18.04. auch vonseiten des Auswärtigen Amtes als Hochinzidenzgebiet. Das Land galt bisher als Risikogebiet.

15.04.2021 Griechenland Einreise ohne Quarantäne

Nach Angaben griechischer Medien sollen Urlauber aus EU-Ländern bereits ab dem 19.04. wieder ohne Quarantänepflicht nach Griechenland einreisen dürfen. Ursprünglich war die Aufhebung der Quarantänepflicht für den 14.05. geplant. Sollte der Corona-Expertenstab dem Vorhaben der Regierung am Freitag (16.04.) zustimmen, können Reisende ab kommenden Montag (19.04.) die Quarantäne umgehen, wenn sie entweder einen negativen PCR-Test vorlegen oder nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft sind.

Die Regelungen sollen auch für weitere Länder, darunter das Vereinigte Königreich, Israel und Serbien, gelten.

 

14.04.2021 Israel

Laut Medienberichten sollen ab 23.05. Touristengruppen wieder nach Israel einreisen dürfen. Voraussetzung für die Einreisen sollen Impfnachweise und negative COVID-19-Tests sein. 

Aktuell besteht noch ein Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden. Ausnahmen gelten lediglich für ausländische Reisende, die einen Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen können.

14.04.2021 Tirol verlängert Ausreisetests

Das österreichischen Bundesland Tirol verlängert die Pflicht zu COVID-19-Ausreisetests vorerst bis 24. April. Zusätzlich gilt eine Testpflicht für Menschen, die aus Osttirol in andere Teile Tirols fahren wollen. Die Ausreise ist nur mit Nachweis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder eines negativen Antigen-Tests (nicht älter als 48 Stunden) möglich.

14.04.2021 Dänemark - Einreise für Geimpfte

Laut Medienberichten erlaubt Dänemark geimpften Personen aus Staaten der EU und des Schengen-Raums ab 01.05. die Einreise. Demnach dürfen vollständig geimpfte Personen ab diesem Zeitpunkt, auch zu touristischen Zwecken, einreisen.

13.04.2021 Bermuda - Lockdown

Vom 13.-19.04. gilt in Bermuda ein Lockdown. Die Wohnung darf nur aus triftigen Gründen verlassen werden, z.B. für den Einkauf oder in Notfällen. Es gilt eine "stay at home"- Order.

12.04.2021 Österreich

In den Bundesländern Wien und  Niederösterreich wurde der Lockown bis 02.05.2021 verlängert.

11.04.2021 Lettland - Änderung der Risikoeinstufung

Ab 11.04. stuft das RKI Lettland nicht mehr als Hochinzidenz-Gebiet ein, Lettland gilt ab diesem Zeitpunkt als Risikogebiet.

11.04.2021 Malta Änderung der Risikoeinstufung

Ab 11.04. stuft das RKI Malta nicht mehr als Hochinzidenz-Gebiet ein, Malta gilt ab diesem Zeitpunkt als Risikogebiet.

11.04.2021 Slowakei ist Hochinzidenzgebiet

Ab 11.04. stuft das RKI die Slowakei nicht mehr als Hochinzidenz-Gebiet ein, die Slowakei gilt ab diesem Zeitpunkt als Risikogebiet.

Rückkehrer aus Risikogebieten, die nicht auf dem Luftweg einreisen, sind grundsätzlich verpflichtet, sich innerhalb von 48 Stunden ab Ankunft in Deutschland auf COVID-19 testen zu lassen

09.04.2021 Türkei ist Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (09.04.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 11.04. die Türkei zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Das Land galt bisher als Risikogebiet.

09.04.2021 Kroatien ist Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (09.04.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 11.04. Kroatien zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Das Land galt bisher als Risikogebiet.

09.04.2021 Ukraine ist Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (09.04.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 11.04. Ukraine zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Das Land galt bisher als Risikogebiet.

08.04.2021 Mallorcas Attraktionen starten erst im Juni

Der Zug von Palma nach Sóller, Marineland, die Höhlen "Cuevas del Drach", das Palma Aquarium und weitere Mallorca-Highlights können Touristen erst im Juni wieder besuchen oder nutzen. Auf diesen Öffnungstermin einigte sich Abactur, die balearische Vereinigung für touristische Aktivitäten. Wie es weitergehe, hänge von der Entwicklung des deutschen und britischen Marktes ab, erklärte Abactur-Präsident Roberto Darias.

08.04.2021 Einreise Russland wieder möglich

Deutsche und Personen mit dauerhaftem Aufenthaltsrecht in Deutschland können für Russland wieder Visa für alle Kategorien beantragen, auch Touristen. Bestehende Einreisegenehmigungen behalten ihre Gültigkeit. Für Geschäftsreisen genügt wieder eine Firmeneinladung. Vorerst gelten die Visa nur für Einreisen per Flug Deutsche und Personen mit dauerhaftem Aufenthaltsrecht in Deutschland können für Russland wieder Visa für alle Kategorien beantragen, auch Touristen. Bestehende Einreisegenehmigungen behalten ihre Gültigkeit. Für Geschäftsreisen genügt wieder eine Firmeneinladung. Vorerst gelten die Visa nur für Einreisen per Flug

07.04.2021 Schweiz erklärt Sachsen zum Risikogebiet

Die Schweiz hat nach Thüringen nun auch Sachsen erneut als Risikogebiet eingestuft. Damit müssen alle Reisenden, die von Sachsen in die Schweiz reisen, eine zehntägige Quarantäne absolvieren.

Die Quarantäne kann mit Zustimmung der Gesundheitsbehörde durch einen negativen PCR-Test ab dem siebten Tag beendet werden. Die Einreise aus Risikogebieten ist innerhalb von 2 Tagen der zuständigen kantonalen Behörde zu melden. Ausnahmen bestehen u.a. für Geschäftsreisende.

07.04.2021 TAP-Air Portugal bietet vergünstigte Tests an

Ab sofort bietet die portugiesische Airline TAP für ihre Fluggäste am Airport Lissabon Corona-Tests „mit exklusiven Rabatten gegenüber dem Markt“ an. Ein Antigen-Schnelltest kostet 21 Euro, ein PCR-Test 85 Euro und ein PCR-Test plus Antigen-Schnelltest 106 Euro. Darüber hinaus profitieren alle TAP-Kunden von einem bevorzugten Zugang zu diesem Service, der von der Health Care Unit der Airline-Gruppe (UCS) angeboten wird.

Die Ergebnisse werden nach dem Test per E-Mail an die Passagiere geschickt. Bei den Antigen-Schnelltests liegen diese innerhalb von 30 Minuten vor und bei den PCR-Tests zwischen sechs und acht Stunden.

06.04.2021 Österreich - Lockdown in drei Bundesländern

Der Lockdown in den Bundesländern Wien, Burgenland und Niederösterreich wird bis mindestens zum 18.04. verlängert.Gleichzeitig werden landesweite Lockerungen vorbereitet, die voraussichtlich ab Mai in Kraft treten sollen und die Gastronomie, die Kulturbranche und den Tourismus betreffen sollen.

04.04.2021 RKI erklärt Niederlande zum Hochinzidenzgebiet

Das Robert Koch Institut stuft ab Dienstag (06.04.) die Niederlande als Hochinzidenzgebiet ein. Demnach wird dann bei der Einreise nach Deutschland ein negativer COVID-19-Test verpflichtend.

01.04.2021 Portugal Einreisestop verlängert bis 15.04.2021

Viele portugiesische Regionen sin kein Risikogebiet mehr, u.a. acuh Lissabon und die Algarve aber die portugiesische Regierung hat ein Dekret erlassen, wonach bis zum 15. April keine touristischen Einreisen auf das Festland Portugals erlaubt sind. Das betrifft somit auch die Algarve und die Regionen Centro, Norte und Alentejo, für die das Auswärtige Amt und das Robert-Koch-Institut keine Reisewarnung  ausgesprochen haben.

31.03.2021 Mallorca - Masken auch an Strand und Pool?

Wegen steigender Corona-Zahlen hat die spanische Regierung die Maskenpflicht verschärft: Ab 31. März sollen nun auch Masken am Strand und an den Swimmingpools getragen werden.

Allerdings will die Regionalregierung der Balearen dies nicht so einfach hinnehmen. Laut einem Bericht des Mallorca Magazins will Gesundheitsministerin Patricia Gomez über die Auslegung der neuen kurzfristig vorgelegten Verordnung verhandeln.

Auf den Balearen beträgt die Covid-Inzidenz trotz der schon vielen in den vergangenen zwei Wochen eingereisten Urlauber derzeit 29 (Stand 30. März 2021). Darüber hinaus hat die Regierung einige Verordnungen wie frühe Restaurant-Schließung zur Eindämmung des Corona-Virus herausgegeben,

30..03.2021 Italien plant Quarantäne für Reisende aus der EU

Aktuellen Medienberichten von Dienstag (30.03.) zufolge wird Italien eine 5-tägige Quarantänepflicht für ankommende Reisende aus EU-Mitgliedsstaaten einführen, obgleich noch nicht klar ist, wann diese Regelung in Kraft treten wird. Die Maßnahme erfordert außerdem die Vorlage eines negativen Testergebnisses bei der Einreise nach Italien sowie einen zweiten Test am Ende der Quarantäne.

Ausnahmen - Infomationen der italienischen Botschaft Berlin

28.03.2021 Rückflugtest positiv - Mallorca bezahlt Quarantäne Hotels

Laut Medienberichten können deutsche Urlauber, die vor ihrer Rückkehr aus Mallorca positiv auf COVID-19 getestet wurden, die notwendige Quarantäne kostenlos in einem staatlichen Inselhotel verbringen. Dafür muss lediglich eine Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorgelegt werden.

Reisenden, die ihre Quarantänezeit in einem anderen Hotel oder einer Ferienwohnung verbringen wollen, müssen für die Kosten selbst aufkommen.

26.03.2021 Deutschland - verschärfte Rückreisebestimmungen

für die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland gelten ab 30. März 2021 (Datum der geplanten Einreise in Deutschland) verschärfte Regelungen. Alle Fluggäste ab einem Alter von sechs Jahren müssen bei Abflug einen negativen Covid-19 Test (PCR, Antigen, RT-LAMP oder TMA) vorweisen. Die generelle Test- und Nachweispflicht vor Abflug gilt somit auch für die Einreise aus Risiko- und Nichtrisikogebieten. Der Nachweis des negativen Covid-19 Tests darf bei Einreise nicht älter als 48 Stunden sein und wird von den Airlines vor dem Abflug kontrolliert. Kosten tragen die Reisenden.

Fragen und Antworten zum Test - Download

26.03.2021 Tirol - Neueinstufung

Ab 28.03. stuft das RKI das österreichische Bundesland Tirol nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet ein, ab diesem Zeitpunkt gilt das Bundesland Tirol als Risikogebiet.

26.03.2021 - Frankreich ganzes Land Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (26.03.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 28.03. gesamt Frankreich inkl. aller Übersee-Departments nun als Hochinzidenzgebiet deklariert. Das Département Moselle gilt zusätzlich weiterhin als Virusvarianten-Gebiet.

26.03.2021 Mauritius - Einreisestop verlängert bis 15.04.2021

Die Behörden von Mauritius haben den kommerziellen Passagierflugverkehr aufgrundsteigender Infektionszahlen eingestellt (gültig bis 15.04.). Eine Einreise und Transit aufdem See-und Landweg ist somit nur in Ausnahmefällen möglich

26.03.2021 Hotels auf Mallorca müssen Wellnessbereiche schließen

Von Freitag bis zum 11. April dürfen mallorquinische Hotels Hallenbäder, Spas und größere Lobbybereiche nicht mehr öffnen. Dies hat die Balearen-Regierung beschlossen. Terrassen von Hotels sollen demnach nur bis 17 Uhr zugänglich sein, Essen im Innenbereich darf bis 22 Uhr serviert werden

26.03.2021 Kuba

Am Freitag (26.03.) wiesen deutsche Behörden darauf hin, dass der negative PCR-Test, der für die Einreise nach Kuba benötigt wird, auf Englisch oder Spanisch vorliegen muss. Der Test darf zum Zeitpunkt des Reisebeginns nicht älter als 72 Stunden sein.
Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Unterbringung in einer Quarantäneeinrichtung, falls man in Kuba positiv getestet werden sollte, kostenpflichtig ist und nur mit einer Kreditkarte gezahlt werden kann.

26.03.2021 Israel - Neueinstufung

Das gesamte Land Israel gilt nun als Risikogebiet (bisher Hochinzidenzgebiet).

26.03.2021 Tschechien jetzt Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (26.03.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 28.03. Tschechien zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Das Land galt bisher als Virusvarianten-Gebiet.

26.03.2021 Slowakei jetzt Hochinzidenzgebiet

Am Freitag (26.03.) hat das Robert Koch Institut mit Wirkung zum 28.03. die Slowakei zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Das Land galt bisher als Virusvarianten-gebiet.

25.03.2021 Polen - Verschärfung der Maßnahmen

Nach einem weiteren Anstieg der Fallzahlen kündigte die polnische Regierung eine Verschärfung der Maßnahmen an. Ab Samstag (27.03.) müssen weitere Unternehmen, wie beispielsweise Baumärkte und Kosmetikstudios, für mindestens zwei Wochen schließen.

25.03.2021 Kroatien - Einreise ab April möglich

Am Donnerstag (25.03.) kündigte der kroatische Innenminister an, dass Touristen, die entweder geimpft sind, eine COVID-19-Infektion auskuriert haben oder einen negativen Antigen-Test vorlegen können, ab April wieder einreisen könnten.

Die verpflichtende Selbstisolation für Personen, die bei der Einreise nach Kroatien keinen höchstens 48 Stunden alten, negativen PCR-Test vorlegen können und einen Test bei der Einreise verweigern, wurde auf zehn Tage reduziert.

 

25.03.2021 Finnland - Lockdown in Helsinki

Laut Medienberichten will Finnland einen Lockdown über Helsinki verhängen. Die finnische Präsidentin kündigte einen Gesetzentwurf an, wonach es den Einwohnern von Helsinki und Turku nur noch erlaubt wäre, das Haus für Lebensmitteleinkäufe, Schul- oder Arztbesuche zu verlassen.

Weiterhin geplant ist es den Lockdown bis Mitte Mai zu verhängen. Auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes würde in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht. Die Polizei könnte die Bewegungen der Menschen überwachen und bei Verstößen Bußgelder verhängen. 

 
25.03.2021 Deutschland - Bundeskanzlerin prüft Reiseverbote

Laut Medienberichten sucht Bundeskanzlerin Merkel nach Möglichkeiten, die Oster-Reisewelle nach Mallorca zu erschweren oder zu verhindern. Wie der „Spiegel“ berichtet, wurden das Innenministerium und das Justizministerium beauftragt, Einschränkungen zu prüfen. Als Möglichkeiten stehen ein Reiseverbot in beliebte Urlaubsregionen im Ausland und eine Pflichtquarantäne für Rückkehrer im Raum. Eine Quarantäne war bereits bei der Bund-Länder-Konferenz am Montag diskutiert worden. Ob es zu Einschränkungen kommen wird, ist ungewiss. Allgemein wird der rechtliche Spielraum dafür als eng eingeschätzt.
 

24.03.2021 Österreich

Am Mittwochabend (24.03.) einigten sich die Vertreter der Bundesländer Wien, Niederösterreich und des Burgenlands auf strengere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie rund um die Osterfeiertage. Ab Donnerstag (01.04.) bis Dienstag (06.04.) soll der Handel bis auf Geschäfte des täglichen Bedarfs schließen. Körpernahe Dienstleistungsbetriebe dürfen nicht öffnen. FFP2-Masken müssen auch im Freien getragen werden, wenn Menschenansammlungen nicht vermieden werden können. Arbeitspendler sollen zweimal in der Woche kontrolliert werden. Im genannten Zeitraum gelten Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr, mit der Ausnahme von nicht aufschiebbaren Gründen.

24.03.2021 Frankreich

Wegen der Stärke der dritten Infektionswelle weitet Frankreich die regionalen Lockdowns aus: In den Départements Rhône, Aube und Nievre sollen Geschäfte schließen und die Bewegungsfreiheit soll weiter eingeschränkt werden. Wann die verschärften Maßnahmen in Kraft treten, bleibt aktuell noch offen.

23.03.2021 Niederlande

Am Dienstag (23.03.) wurden die Coronavirus-Beschränkungen bis zum 20.04. verlängert. Die Ausgangssperre wurde um eine Stunde verkürzt und gilt von 22:00 Uhr bis 04:30 Uhr (Ortszeit).

Im Pariser Großraum und anderen Teilen Frankreichs war bereits am Wochenende ein dritter Lockdown in Kraft getreten. Fast alle Geschäfte des nicht täglichen Bedarfs mussten schließen. Auch die Bewegungsfreiheit wurde erneut eingeschränkt.

24.03.2021 Deutschland

Laut aktuellen Medienberichten von Mittwoch (24.03.) hat die deutsche Bundesregierung beschlossen, den als "Osterruhe" bezeichneten, harten Lockdown zwischen dem 01.04. und dem 05.04. nicht umzusetzen.

23.03.2021 Dänemark

Dänemark will die Corona-Beschränkungen nach Ostern weiter lockern. Ab dem 06.04. sollen Friseure, Wellness-Einrichtungen und andere Dienstleister wieder öffnen können, wie die Regierung mitteilt. Zahlreiche der geplanten Lockerungen sind an einen sogenannten Corona-Pass gebunden, der anzeigt, ob der Inhaber geimpft wurde, eine Infektionen überwunden hat oder innerhalb von 72 Stunden negativ auf Covid-19 getestet wurde. 

Ab dem 21.04. soll die Außengastronomie geöffnet werden, jedoch wird auch dort ein solcher Corona-Pass benötigt. Voraussichtlich ab dem 06.05. sollen dann auch die Innenräume von Restaurants wieder öffnen dürfen und ab dem 21.05. sollen alle weiteren Geschäfte folgen.

23.03.2021 Mallorca

Laut Medienberichten werden auf der Baleareninsel Mallorca die Innenräume von Cafés und Restaurants wieder geschlossen. Die Maßnahme soll von der Regierung am heutigen Tag (23.03.) den Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften mitgeteilt werden und im Laufe dieser Woche umgesetzt werden.

19.03.2021 UK neu eingestuft

Ab 21.03. stuft das RKI das Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet ein, ab diesem Zeitpunkt gilt das Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland als Risikogebiet.

19.03.2021 Irland neu eingestuft

Ab 21.03. stuft das RKI das Land Irland nicht mehr als Virusvarianten-Gebiet ein, Irland gilt ab diesem Zeitpunkt als Risikogebiet.

19.03.2021 Curacao wieder Risikogebiet

Aufgrund derzeit steigender Infektionszahlen weitet das Auswärtige Amt seine Reisewarnung auf die Insel Curaçaо ab 21.03. aus. Die Insel wird ab diesem Zeitpunkt als Risikogebiet eingestuft.

19.03.2021 Galizien / Spanien kein Risikogebiet

Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen angepasst, die ab dem 21.03.2021 auch nicht mehr für die autonome Gemeinschaft Galizien gilt. Die Reisewarnung für die autonomen Gemeinschaften Kastilien-La Mancha, Valencia, Extremadura, Balearen, La Rioja und Murcia wurde bereits zum 14.03.2021 aufgehoben. Im Rest des Landes beläuft sich die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen über dem Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Die genannten Gebiete werden vom Robert-Koch-Institut ab dem 14.03.2021 nicht mehr als Risikogebiete angesehen.

19.03.2021 Kroatien - Teilreisewarnung

Aufgrund derzeit steigender Infektionszahlen, weitet das Auswärtige Amt seine bereits für zahlreiche kroatischen Gespanschaften bestehende Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ab dem 21.03.2021 auf die Gespanschaft Krapina-Zagorje aus.

Die Gespanschaften Istrien, Požega-Slawonien und Bjelovar-Bilogora werden aktuell nicht als Risikogebiet eingestuft. Weiterhin wird jedoch von nicht notwendigen, touristischen Reisen in diese Gespanschaften aufgrund geltender Reisebeschränkungen und Quarantäneregelungen abgeraten.

19.03.202 Portugal - Algarve kein Risikogebiet mehr

Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen angepasst, die ab dem 21.03.2021 nur noch den Großraum Lissabon sowie die autonome Region Madeira umfasst. Hier beläuft sich die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen über dem Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Nicht mehr gewarnt wird jedoch vor Reisen in die Regionen Algarve (seit dem 21.03.2021) Alentejo, Centro und Norte sowie in die autonome Region Azoren (alle ab dem 14.03.2021).

Was Sie auch interessieren könnte: Die unterschiedlichen Rückkehrregelungen aus dem Ausland entsprechend der aktuellen Risikoeinstufung: korrekte Rückkehr

Was Sie auch interessieren könnte: diese Länder sind kein Risikogebiet

 

Zurück
© Copyright ITO-Reise GmbH - Reisebüro