Das Reise-ABC nach Corona

So können Sie planen - das sollten Sie wissen - hier lauern die Fallstricke

Pauschalreise:

  • Der Reiseveranstalter bündelt verschiedene Leistungen (z.B. Transport + Unterkunft) und bietet diese zu einem Pauschalpreis an.
  • Der Reiseveranstalter händigt bei Buchung einen Sicherungsschein aus, der die Kundenzahlungen im Falle von Insolvenz absichert.
  • Der Reisende hat nur einen Vertragspartner (den Reiseveranstalter) der für die ordnungsgemäße Erbringung der gebuchten Leistungen verantwortlich zeichnet.
  • Der Reisende zahlt den Reisepreis an den Reiseveranstalter oder an das Reisebüro, sofern dieses vom Reiseveranstalter zu Inkasso berechtigt wurde.
  • Kann die Reise nicht stattfinden (z.B. Reisewarnung, Naturkatastrophe, Krieg, Pandemie), kündigt der Reiseveranstalter den Reisevertrag. Der Reisende erhält seine Zahlungen auf den Reisepreis komplett zurück.
  • Bei Reiseveranstaltern mit Sitz in Deutschland gilt deutsches Recht (§651 BGB)
  • Gerichtsstand ist am Sitz des Reiseveranstalters
  • Fazit: mehr Sicherheit kann derzeit nicht gebucht werden

 

Einzelleistungen:

  • Bei der individuellen Buchung mehrerer, einzelner Leistungen (Flugticket, Hotelbuchung, Mietwagen) hat der Reisende mehrere Vertragspartner.
  • Der Reisende erhält von jedem Leistungsträger eine Bestätigung
  • Für die Einzelleistungen gibt es keine Insolvenzsicherungsschein!
  • Für Einzelleistungen gilt der Schutz der Pauschalreise §651 BGB nicht!
  • Es gelten die AGB der Leistungsträger, Gerichtsstand ist am Sitz des Leistungsträgers und somit auch oft im Ausland
  • Der Reisende leistet mehrere Zahlungen (an die unterschiedlichen Leistungsträger Unternehmen)
  • Eine Reisewarnung berechtigt nicht zur kostenlosen Stornierung.  
  • Fazit: individuell kombinieren macht Spaß, birgt aber enorme Risiken

 

Einreisebestimmungen und Änderungen:

Einreisebestimmungen ändern sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie nahezu täglich. Erfolgen diese Änderungen nach einer Buchung, entsteht keine Berechtigung zur kostenlosen Stornierung!  Der Reisende ist verpflichtet, alle Dokumente und Nachweise beizubringen die erforderlich sind, um die gebuchten Leistungen auch ordnungsgemäß abzunehmen, es können dabei durchaus weitere Kosten entstehen.

  • denkbar wäre aktuell Nachweis eines negativen Covid-19 Tests
  • denkbar wäre künftig Nachweis einer Impfung gegen Covid-19
  • Schon immer gab es kurzfristige die Einführung einer Visapflicht oder einer elektronischen Einreisegenehmigung (ETA- electronic travel authorisation)

 

Rückkehr nach Deutschland:

  • Die Regeln für die Rückkehr werden permanent angepasst. Das aktuelle Reglement finden Sie hier.
  • Rückkehrer aus Risikogebieten sind verpflichtet, noch vor Antritt der Heimreise die digitale Einreiseanmeldung auszufüllen:   https://www.einreiseanmeldung.de/#/
  • Quarantänebestimmungen liegen im Bestimmungsbereich der Bundesländer! Auskünfte dazu gibt das für Ihren Wohnort zuständige Gesundheitsamt

 

neue Risken für die Reiserücktrittskostenversicherung:

Neben den üblichen Schadensaulösern wie „plötzliche, unerwartete, schwere Erkrankung“, gibt es neue Risiken wie z.B.

  • positives Covid-19 Testergebnis kurz vor Abreise
  • Anordnung einer häuslichen Quarantäne kurz vor Abreise

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, die diese neue Risiken abdeckt. Der Preis einer Police richtet sich nach Reisepreis und Alter der Reisenden. Wir erstellen gerne ein Angebot.

 

AGB - „Das Kleingedruckte:

  • Für Ihre Buchung gelten die AGB des gewählten Reiseveranstalters bzw. bei Einzelleistungen die AGB der verschiedenen Leistungsträger.
  • Beauftragen Sie uns mit der Buchung Ihrer Pauschalreise oder einzelnen Reisebausteinen so beziehen wir immer auch unsere AGB mit ein, die alle Rechte und Pflichten rund um unsere Vermittlerrolle regeln.
Zurück
© Copyright ITO-Reise GmbH - Reisebüro
Erfahrungen & Bewertungen zu ITO-Reise GmbH